Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Die Werbung, die Medien, der Film, alle bieten sie den Körper der Frau als Ware an, die der Mann kaufen oder mit Gewalt nehmen kann. Mehr noch: Die ganze Welt des Konsums verführt via Sexualgewalt und Ware Frau. Man kauft nicht nur das Auto, man kauft den Frauenkörper dazu.
* Dacia Maraini
23.01.2018

Wanderausstellung "Mütter des Grundgesetzes" mit Landesfrauenrat in Sachsen-Anhalt unterwegs

Wanderausstellung Helene Weber Kollege, Bildquelle Helene-Weber-Kollege

Das Jahr 2018 steht im Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt unter dem Motto “100 Jahre Frauenwahlrecht”. Ab Februar zeigt der Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt gemeinsam mit verschiedenen frauenpolitischen Akteur*innen die Wanderausstellung der eaf Mütter des Grundgesetzes im Land.

Frauen und Männer sind gleichberechtigt“ – so lautet Artikel 3, Absatz 2 des Grundgesetzes. Formuliert wurde damit im Jahr 1949 ein Programm, nicht eine Aussage über die Realität. Seiner Verankerung im Grundgesetz gingen heftige Diskussionen voraus. Ohne das Engagement der vier Frauen im Parlamentarischen Rat und der vielen Frauen, die sich in der Öffentlichkeit für die volle Gleichberechtigung stark machten, wäre es zu dieser Formulierung nicht gekommen.

Auch 2018 arbeiten wir noch an dem “Programm” von damals: die Gleichberechtigung von Männern und Frauen. Der Landesfrauenrat möchte mit Hilfe der Ausstellung mit den Menschen vor Ort ins Gespräch kommen. Welche Schritte müssen noch unternommen werden, damit wir gleichgestellt sind? Welche Aufgaben liegen vor uns? Es geht aber auch darum einen Blick zurück zu werfen und zu schauen, wie haben es die Frauen geschafft, diesen nicht unumstrittenen Artikel im Grundgesetz zu verankern. Welche Bündnisse haben sie geschmiedet.

Bisher ist die Wanderausstellung bereits für Wernigerode, Halle, Wolfen, Dessau, Magdeburg und Burg angefragt. Möchten auch sie gemeinsam mit uns die Ausstellung zeigen? Dann setzen Sie sich mit der Geschäftsführerin Daniela Suchantke in Verbindung.

nach oben