Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Die Erziehung, welche bis jetzt mit wenigen Ausnahmen das weibliche Geschlecht genoss, lief darauf hinaus, die Frauen unselbstständig zu erhalten und ihr eigenes Urteil von den Urteilen anderer abhängig zu machen.
* Louise Otto Peters
20.06.2011

Newsletter 130 - Juni 2011

Der Vorstand und die Geschäftsstelle wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Inhalt

Aus dem Landesfrauenrat

  • Tag der offenen Tür beim Landesfrauenrat
  • Landesfrauenrat im Gespräch I
  • Zusammenfassung zum Gender-Dschungel 2011

Land Sachsen-Anhalt

  • Gleichstellung ein Schwerpunkt der Landtagssitzung
  • JuMiKo befürwortet die Einführung einer gesetzlichen Frauenquote
  • Sachsen-Anhalt stimmt über die Frauenquote ab

Deutschland

  • Bundeskabinett beschließt ersten Gleichstellungsbericht
  • Expertinnen fordern eine Frauenquote im Ausschuss des Bundestages
  • Aufruf: Verleihung des Soroptimist International Deutschland Förderpreises
  • Ablehnungspraxis führt zu weiterem Rückgang der Mutter-Kind-Kuren
  • Anteil weiblicher Führungskräfte steigend
  • DESTATIS: Elterngeld – Väterbeteiligung 2009 gestiegen

Termine

Stellenausschreibungen

Aus dem Landesfrauenrat

Tag der offenen Tür beim Landesfrauenrat
Am 30.05.2011 besuchten uns zum Tag der offenen Tür fast 40 BesucherInnen in der Geschäftsstelle. Zum Aufwärmen stellte unsere Vorsitzende Eva von Angern den Verband und die aktuellen Projekte vor. Anschließend sprach unsere Beisitzerin Ursula Böttge über den Beschluss der Delegiertenversammlung vom 26.03.2011 und die aktuelle Umsetzung. mehr…

Landesfrauenrat im Gespräch I
Nach der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt und der Neubesetzung der politischen Ämter startet auch der Landesfrauenrat die Kontaktaufnahme, um Glückwünsche zur Berufung zu überbringen, den Beschluss der Delegiertenversammlung des Verbandes “So weiter? Aber bitte nicht in der Frauenpolitik!” vom 26.03.2011 entsprechend zu vertreten und die Arbeit des Verbandes vorzustellen. mehr…

Zusammenfassung zum Gender-Dschungel 2011
69 Frauen und sieben Männer begaben sich am 23. Mai 2011 auf Einladung des KgKJH Sachsen-Anhalt e.V., des LFR Sachsen-Anhalt e.V. und des EKJB Sachsen-Anhalt e.V. in den Magdeburger “Gender-Dschungel”. mehr…

Land Sachsen-Anhalt

Gleichstellung ein Schwerpunkt der Landtagssitzung
Der im März gewählte Landtag von Sachsen-Anhalt kam am 9. und 10. Juni in Magdeburg zu seiner dritten Sitzungsperiode zusammen. Während sonst meist wirtschaftliche Belange die Schwerpunkte der Beratungen ausmachen, waren es am 10. Juni gleichstellungspolitische Aspekte. mehr…

JuMiKo befürwortet die Einführung einer gesetzlichen Frauenquote
Auf der Justizministerkonferenz 2011 in Halle sprach sich die Mehrheit für die Einführung einer gesetzlichen Frauenquote in den Führungs- und Kontrollgremien der Wirtschaft aus: “Der vorgelegte Bericht der Länderarbeitsgruppe zeigt, dass gesetzliche Vorgaben zu einer Frauenquote verfassungsrechtlich möglich sind. Ich werde mich für die Durchsetzung einer gesetzlichen Frauenquote weiter stark machen.” mehr…

Sachsen-Anhalt stimmt über die Frauenquote ab
Im Koalitionsvertrag hat die Landesregierung festgelegt, dass eine Erhöhung des Frauenanteils auf 40 Prozent in gehobenen Funktionen der Landesverwaltung und der nachgeordneten Bereiche angestrebt wird. Stimmen Sie jetzt ab! mehr…

Deutschland

Bundeskabinett beschließt ersten Gleichstellungsbericht
Am 15. Juni 2011 hat das Bundeskabinett das Gutachten der unabhängigen Sachverständigenkommission “Neue Wege – gleiche Chancen. Gleichstellung von Frauen und Männern im Lebensverlauf” zur Kenntnis genommen. Gleichzeitig wurde die vom Bundesfamilienministerium erarbeitete Stellungnahme der Bundesregierung dazu beschlossen. Beides zusammen – Gutachten und Stellungnahme – bildet den Ersten Gleichstellungsbericht. mehr…

Expertinnen fordern eine Frauenquote im Ausschuss des Bundestages
Eine deutliche Mehrheit der eingeladenen ExpertInnen hat sich in der Anhörung im Rechtsausschuss/Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend für die Einführung einer Frauenquote ausgesprochen. mehr…

Aufruf: Verleihung des Soroptimist International Deutschland Förderpreises
Der Soroptimist International Deutschland verleiht am 8. März 2012 eine Auszeichnung für das Engagement zur Verbesserung der Stellung der Frau in der Gesellschaft. Der Preis würdigt die Verdienste um die Verbesserung der Stellung der Frau in der Gesellschaft. Frauen, Männer aber auch Unternehmen sollen dafür gewonnen werden, sich für die Verbesserung der Stellung der Frau in der Gesellschaft einzusetzen. mehr…

Ablehnungspraxis führt zu weiterem Rückgang der Mutter-Kind-Kuren
Die Zahl der abgelehnten Kur-Anträge von Müttern stieg erneut um 3% und liegt mit 34 % bei der Ablehnungsquote von 2006, dem Jahr vor der gesetzlichen Verankerung der Mütter- und Mutter-Kind-Kurmaßnahmen als Pflichtleistung der gesetzlichen Krankenkassen. Müttergenesungswerk verurteilt die Praxis der Krankenkassen. mehr…

Anteil weiblicher Führungskräfte steigend
Fast 28% der Führungspositionen in privaten Unternehmen in Deutschland sind mit einer Frau besetzt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) auf Basis von Ergebnissen des Mikrozensus mitteilt, stieg der Anteil weiblicher Chefs in den letzten Jahren an und erreichte im Jahr 2010 mit 27,7% einen neuen Höchststand. Dennoch ist der Frauenanteil an Führungspositionen noch immer deutlich niedriger als der Anteil der weiblichen Beschäftigten insgesamt (45,6%). mehr…

DESTATIS: Elterngeld – Väterbeteiligung 2009 gestiegen
Der Anteil der Väter, die Elterngeld in Anspruch nehmen, ist auch im Jahresverlauf 2009 weiter gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, haben Väter bei rund 157 000 der insgesamt 665 000 im Jahr 2009 geborenen Kinder Elterngeld bezogen. Dies entspricht einer Väterbeteiligung von 23,6%. Wie bereits im Jahr 2008, ist die Väterbeteiligung im Zeitverlauf angestiegen; und zwar von 23,0% im ersten Quartal auf 23,9% im dritten und vierten Quartal. Mütter bezogen in durchschnittlich 96% der Fälle Elterngeld. mehr…

Termine

26.06.2011 Seminar: Frauen in der DDR
zweitägiges Seminar der Konrad-Adenauer-Stiftung
Ort: Bildungszentrum Schloss Wendgräben, Wendgräbener Chaussee 1, Wendgräben
Zeit: ab 17.30 Uhr
Programm

29.06.2011 Studientag “So ist mein Leib”
Alle wollen alt werden, aber niemand will alt sein.
Viele Menschen fürchten das Altsein, weil sie damit körperliche
Beeinträchtigungen, Abhängigkeit und soziale Isolation verbinden.
Mit diesen Phänomenen sind aber nicht nur bestimmte
alte Menschen, sondern ebenso (jüngere) Menschen mit
Behinderungen oder chronischen Erkrankungen konfrontiert.
Die Körper dieser Menschen gelten als nicht-normativ und
dysfunktional.
Ort: Hannover, Hanns – Lilje – Haus
Zeit: 10.00-17.00 Uhr
Flyer

29.06.2011 8. Frauenfachforum der Frauenhauskoordinierung e.V.
Drei-Tägiges-Fachforum zu “Gemeinsam gegen häusliche Gewalt – Strategien, Kooperationsmodelle und Konzepte des Frauenunterstützungssystems”
Ort: Erkner bei Berlin
Einladung

08.07.2011 Seminar: Work-Life-Balance
dreitägiges Seminar
Durch Work-Life-Balance erzielen Sie eine ausgeglichene Verzahnung von allen Ihre Rollen im Leben. Das Verständnis von politischem Ehrenamt und dem Familienleben mit den Anforderungen in der Arbeitswelt in Gleichgewicht zu bringen, ist heute wichtiger denn je. Dazu gehören das Wohlfühlen, die Selbstverwirklichung, die Zufriedenheit, der Spaß an der Aufgabe und insgesamt ein ausgewogenes Verhältnis zwischen den verschiedenen Aufgaben und unterschiedlichen Anforderungen zu erzielen. Voraussetzung für eine Verbesserung der Lebensqualität ist es, Ziele, Werte, Einstellungen und auch Essgewohnheiten zu hinterfragen und gegebenenfalls zu ändern. In diesem Seminar erfahren Sie, wie die eigenen Gewohnheiten, Einstellungen und das Verhalten in eine gewünschte Richtung gelenkt werden können.
Tagungsbeitrag:€ 95,00/€ 65,00 für Schüler und Studenten (bis 30 Jahre), Auszubildende, Arbeitslose.
(€ 30,00 Einzelzimmerzuschlag)
Ort: Theodor-Heuss-Akademie, Gummersbach
Einladung

Stellenausschreibungen

Der Newsletter des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e.V. wird gefördert durch das Land Sachsen-Anhalt. Verantwortlich im Sinne des Medien- und Presserechts ist die Geschäftsführerin des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e.V. Manuela Knabe-Ostheeren. Sollten Sie Fragen, Hinweise oder Fehlermeldungen zum Newsletter haben, teilen Sie uns diese bitte per Mail mit. Sie können sich, wenn Sie kein Interesse an unserem Newsletter mehr haben, von unserem Newsletter auf unserer Internetseite abmelden.

Kontakt:
Große Diesdorfer Straße 12, 39108 Magdeburg
Tel.: 0391-7317337
Mail: info@landesfrauenrat.de

nach oben