Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Wir wollen lieber fliegen als kriechen.
* Louise Otto-Peters
22.08.2011

Newsletter 132 - August 2011

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit 1. August steht Ihnen Melanie Ranft in Elternzeitvertretung als Geschäftsführerin unseres Verbandes zur Verfügung.

Aktuell ruft der Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V. einen Preis für eine Künstlerin aus Sachsen-Anhalt aus, die ein Kunstobjekt zur Ehrung gleichstellungspolitischen Engagements schaffen soll. Lesen Sie dazu mehr in der Rubrik “Aus dem Landesfrauenrat”.

Der Vorstand und die Geschäftsstelle wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Inhalt

Aus dem Landesfrauenrat

  • Landesfrauenrat ruft Preis für ein Kunstobjekt aus
  • Landesfrauenrat im Gespräch III

Land Sachsen-Anhalt

  • Gleichstellungsministerin startet Sommerreise durch die Frauenprojekte des Landes
  • Ideenwettbewerb “Frauen motivieren”

Deutschland

  • 5 Jahre Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz – advd zieht Bilanz
  • Annegret Kramp-Karrenbauer ist vierte Ministerpräsidentin in Deutschland
  • Bundeskabinett beschließt Gesetzentwurf zur Einrichtung des Frauenhilfetelefons
  • Wiedereinstiegsrechner für Frauen online
  • BMFSFJ veröffentlicht “FamFG – Arbeitshilfe”
  • BMFSFJ Publikation: Lebenswelten und -wirklichkeiten von Alleinerziehenden
  • CEWS-Hochschulranking 2011 veröffentlicht
  • DESTATIS: Durchschnittliche Kinderzahl je Frau steigt 2010

Termine

Stellenausschreibungen

Aus dem Landesfrauenrat

Landesfrauenrat ruft Preis für ein Kunstobjekt aus
Der Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V. ruft Künstlerinnen aus Sachsen-Anhalt auf, ein Kunstobjekt für gleichstellungspolitisches Engagement zu schaffen. Das Objekt soll genutzt werden, um Frauen, die einen wertvollen Beitrag für die Gleichstellung im Land geleistet haben, eine Ehrung zu erteilen. Die Ehrung soll im Rahmen der Feierlichkeiten zum 20. Jahrestag der Gründung des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e.V. überreicht werden. mehr…

Landesfrauenrat im Gespräch III
Am Dienstag, den 16.08.2011 trafen sich Vorstandsmitglieder des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt mit dem Fraktionsvorsitzenden der LINKS-Partei, Wulf Gallert, und der stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden und frauenpolitischen Sprecherin der Fraktion, Birke Bull, zu einem gemeinsamen Gespräch. Das Gespräch fand, auf Beschluss der Delegiertenversammlung vom März 2011, innerhalb einer Gesprächsreihe mit allen Landtagsfraktionen statt. mehr…

Land Sachsen-Anhalt

Gleichstellungsministerin startet Sommerreise durch die Frauenprojekte des Landes
Sachsen-Anhalts Ministerium für Justiz und Gleichstellung wird ein Programm für ein geschlechtergerechtes Sachsen-Anhalt erstellen. Maßnahmen für mehr Geschlechtergerechtigkeiten seien nicht nur gesetzlich und moralisch geboten. “Sie bieten einer älter werdenden Gesellschaft mit immer weniger jungen Menschen wirtschaftliche und soziale Vorteile”, sagte Gleichstellungsministerin Prof. Angela Kolb in Wolfen. “Familie, Wirtschaft und Gesellschaft profitieren gleichermaßen von starken Frauen, die Familie und Beruf gut unter einen Hut bekommen.” Stünden Frauen mit beiden Beinen im Berufsleben, sinke zugleich auch das Risiko von Altersarmut. mehr…

Ideenwettbewerb “Frauen motivieren”
Mit dem Ideenwettbewerb des Ministeriums für Wissenschaft und Wirtschaft sollen in Sachsen-Anhalt neue Formate der aktiven Potenzialbildung und -erfassung in der Vorgründungsphase entwickelt und erprobt werden, die das Gründungspotenzial von Frauen besser erschließen. mehr…

Deutschland

5 Jahre Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz – advd zieht Bilanz
“Fünf Jahre nach Verabschiedung des AGG ist Diskriminierung noch immer eine gesellschaftliche Realität, mit der viele Menschen täglich konfrontiert sind. Das Gesetz hat daran nicht grundlegend etwas ändern können.”, beginnt Birte Weiß, Vorständin des Antidiskriminierungsverbandes Deutschland (advd) ihre Überlegungen: “Es kann Betroffene in Einzelfällen stärken, aber der Impuls in Richtung einer diskriminierungssensiblen Alltagskultur bleibt zu schwach.” mehr…

Annegret Kramp-Karrenbauer ist vierte Ministerpräsidentin in Deutschland
Nach Heide Simonis (Schleswig-Holstein), Christine Lieberknecht (Thüringen) und Hannelore Kraft (NRW) ist Kramp-Karrenbauer die vierte Ministerpräsidentin eines Bundeslandes. mehr…

Bundeskabinett beschließt Gesetzentwurf zur Einrichtung des Frauenhilfetelefons
Am 20.07.2011 beschloss das Bundeskabinett den von der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Kristina Schröder, vorgelegten Gesetzentwurf zur Einrichtung des Frauenhilfetelefons. Mit dem Frauenhilfetelefon soll erstmals ein bundesweites und rund um die Uhr erreichbares Hilfeangebot für Frauen, die von Gewalt betroffen sind, geschaffen werden. mehr…

Wiedereinstiegsrechner für Frauen online
Das BMFSFJ stellt ein Datenbank-gestütztes Online-Tool online, welches Frauen dient, den wirtschaftlichen Vorteil eines Wiedereinstiegs in den Beruf nach längerer Familienphase zu berechnen. mehr…

BMFSFJ veröffentlicht “FamFG – Arbeitshilfe”
BMFSFJ veröffentlicht “FamFG – Arbeitshilfe zum neu gestalteten Verfahren in Familiensachsen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit bei Vorliegen häuslicher Gewalt”. mehr…

BMFSFJ Publikation: Lebenswelten und -wirklichkeiten von Alleinerziehenden
Die Studie analysiert die konkreten Lebenswelten und Alltagsroutinen von Alleinerziehenden jenseits von Transferbezug und ergänzt das oft einseitige Bild über diese Familien. Nicht nur die unterschiedlichen Lebenslagen und “Mentalitätsmuster” von Alleinerziehenden treten dabei zutage, sondern auch ihre wenig beachteten Potenziale, die sie in der Bewältigung ihres Lebensalltags entwickeln. zur Veröffentlichung

CEWS-Hochschulranking 2011 veröffentlicht
Mit dem Hochschulranking nach Gleichstellungsaspekten 2011 legt das Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung CEWS die fünfte Ausgabe nach dem ersten Erscheinen 2003 vor. mehr…

DESTATIS: Durchschnittliche Kinderzahl je Frau steigt 2010
Die durchschnittliche Kinderzahl je Frau betrug im Jahr 2010 in Deutschland 1,39. Damit lag die zusammengefasste Geburtenziffer nach Angaben des Statistischen Bundesamts (Destatis) etwas höher als 2009 (1,36) und ähnlich hoch wie 2008 (1,38). Einen höheren Wert hatte sie zuletzt im Jahr 1990 mit 1,45. mehr…

Termine

03.09.2011 30 Jahre UN-Frauenrechtsübereinkommen
Das Übereinkommen zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frau, abgekürzt “Frauenkonvention” oder CEDAW (englisch: Convention on the Elimination of All Forms of Discrimination Against Women) ist ein internationales Übereinkommen der Vereinten Nationen zu Frauenrechten. Es wurde am 18. Dezember 1979 von der UN-Generalversammlung verabschiedet und trat am 3. September 1981 in Kraft.
Dokumente zum Übereinkommen

26.08.2011 Seminar: Sprache und Macht – Rhetorik für Frauen
Zweitägige Veranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung
Ort: Stolberg
Einladung

13.09.2011 Buchlesung: Mädelsache. Frauen in der Neonaziszene
mit Andrea Röpke und Andreas Speit
Ort: Stadtbibliothek Magdeburg, Breiter Weg
Zeit: 19.30 Uhr

20.09.2011 Ausbildung zur (S)experten
Eine Veranstaltung Frau und Bildung e.V. in Kooperation mit Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V.
Ort: Frauenzentrum Wernigerode, Friedrichstr. 22; 38855 Wernigerode

26.09.2011 Kondom-Führerschein mit praktischer und theoretischer Prüfung
Eine Veranstaltung von Frau und Bildung e.V. in Kooperation mit dem Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V.
Ort: Berufsbildende Schulen Wernigerode; Feldstr. 79; 38855 Wernigerode

24.08.2011 Konferenz: Wege in und aus der Armut – Reform der Bedarfsgemeinschaft
Ort: ver.di-Haus Berlin, Paula Thiede Ufer 10, Berlin
Zeit: 13.30 – 18.00 Uhr
Einladung

02.09.2011 Tagung: Migrantinnen und Migranten im deutschen Gesundheitswesen
zweitägiges Seminar der Medizinischen Hochschule Hannover
Ort: Hannover
Einladung

05.09.2011 Vortrag und Diskussion: 30 Jahre UN-Frauenrechtsübereinkommen
Am 3. September 2011 jährt sich zum 30. Mal das In-Kraft-Treten des UN-Übereinkommens über
die Beseitigung jeder Form der Diskriminierung der Frau.
Anlass genug, um zu fragen, welches Potenzial das Abkommen heute hat und vor welchen Herausforderungen die Gleichstellungspolitik international und national steht. Welches Potenzial hat CEDAW und wie können Politik und Zivilgesellschaft dieses Potenzial nutzen? Welche Hindernisse und Widerstände sind zu überwinden, welche Herausforderungen zu meistern? Wie ist der Gleichstellungsbericht der Bundesregierung in diesem Kontext zu bewerten?
Ort: Berlin
Zeit: 19.00 – 21.00 Uhr
Vorabeinladung

06.09.2011 Tagung: Diagnose – Häusliche Gewalt
Veranstaltung der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen
Ort: Hannover
Flyer

19.09.2011 Tagung: Europas Töchter – Anforderungen an eine moderne Geschlechterpolitik in Europa
Dreitägige Veranstaltung der Europäischen Akademie Berlin und der Bundeszentrale für politische Bildung.
Ort: Berlin
Programmentwurf

22.09.2011 Fachgespräch zur Berufsbelastung und den Arbeitsbedingungen in den Pflege- und Gesundheitsberufen sowie den sozialen Berufen
Veranstaltung des Deutschen Frauenrats
Ort: Paul Löbe Haus Berlin
Zeit: 10.30 – 16.30 Uhr
Anmeldung

26.09.2011 Tagung: Wandel in Sicht?
Im Rahmen des Projekts “Effektiv! Für mehr Familienfreundlichkeit an deutschen Hochschulen” findet am 26. September 2011 in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften die Tagung “Wandel in Sicht?” statt. Akteur/innen aus den Hochschulen und der Wissenschaftspolitik, interessierte Wissenschaftler/innen und Studierende sind herzlich eingeladen.
Ort: Berlin
Programmflyer

29.10.2011 Konferenz: Mädchenrechte stärken – weltweit”
anlässlich des 30 jährigen Jubiläums von TERRE DES FEMMES e.V.
Ort: Berlin
Informationen zur Konferenz

Stellenausschreibungen

Der Newsletter des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e.V. wird gefördert durch das Land Sachsen-Anhalt. Verantwortlich im Sinne des Medien- und Presserechts ist die Geschäftsführerin des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e.V. Sollten Sie Fragen, Hinweise oder Fehlermeldungen zum Newsletter haben, teilen Sie uns diese bitte per Mail mit. Sie können sich, wenn Sie kein Interesse an unserem Newsletter mehr haben, von unserem Newsletter auf unserer Internetseite abmelden.

Kontakt:
Große Diesdorfer Straße 12, 39108 Magdeburg
Tel.: 0391-7317337
Mail: info@landesfrauenrat.de

nach oben