Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Die Frau gehört nicht mehr ins Haus, sie gehört in dieses Haus: den Reichstag.
* Minna Cauer
23.01.2012

Newsletter 137 - Januar 2012

Inhalt

Aus dem Landesfrauenrat

  • Neujahrstreffen
  • Gleichstellung und Lebensverlaufsperspektive: Sorgearbeit und Rente in Zukunft entdiskriminieren
  • “Selbständig. Weiblich. Mutter.” Themenabend am 02. Februar 2012 in Halle

Land Sachsen-Anhalt

  • Umsetzung des Rahmenprogramms für ein geschlechtergerechtes Sachsen- Anhalt

Deutschland

  • Studie: Erwerbsarbeit und Ehrenamt
  • UN ruft Weltmädchentag aus

Termine

Aus dem Landesfrauenrat

Neujahrstreffen

Der Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V. lädt seine Fördermitglieder und Mitgliedsverbände am 24. Januar 2012 herzlich zum Neujahrstreffen ein. Hier werden die aktuellen Projekte präsentiert, ein Rückblick auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres sowie ein Ausblick auf das Jahr 2012 gegeben. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, sich gemeinsam auszutauschen.

Gleichstellung und Lebensverlaufsperspektive: Sorgearbeit und Rente in Zukunft entdiskriminieren

Interaktive Tagung am 26. Januar 2012 von 09:30 bis 17:30 Uhr in Halle (Saale)

Hintergrund: Mit der Veröffentlichung des ersten Gleichstellungsberichtes durch die Bundesregierung im August 2011 wurde eine umfassende Analyse bestehender Ungleichheiten zwischen Frauen und Männern anhand verifizierter Lebensphasen erstellt. Eine Sachverständigenkommission untersuchte die Brüche in den Biografien und stellte die Auswirkungen auf die berufliche und ökonomische Entwicklung dar. mehr

“Selbständig. Weiblich. Mutter.” Themenabend am 02. Februar 2012 in Halle

Wie meistert eine Mutter die Verwirklichung ihres beruflichen Traums, die Sicherung ihrer Existenz als Freiberuflerin? Ist der Begriff “Alleinerziehend” noch zeitgemäß, wenn zunehmend Patchworkfamilien und gemeinsam ausgeübtes Sorgerecht vorzufinden sind?
Wir laden Sie herzlich ein, diese Fragen mit uns zu diskutieren. Umrahmt wird die Gesprächsrunde mit der “Imagekampagne für Einelternfamilien” von Linn Kraft. mehr

Land Sachsen-Anhalt

Umsetzung des Rahmenprogramms für ein geschlechtergerechtes Sachsen-Anhalt
Der Landtag von Sachsen-Anhalt hat in der 12. Sitzung zu Drucksache 6/510 folgenden Beschluss gefasst:
Die Landesregierung ist aufgefordert, ein sich auf alle Fachpolitiken des Landes beziehendes rahmengebendes Landesprogramm für ein geschlechtergerechtes Sachsen-Anhalt zu erarbeiten. Dazu muss in jedem Politikbereich durch die jeweils zuständigen Häuser ein Faktencheck erfolgen. Unter Einbeziehung des entsprechenden Landtagsausschusses müssen die Daten einer Analyse unterzogen und gleichstellungspolitische Defizite identifiziert werden. Daraus werden Ziele entwickelt, die zu einer tatsächlichen gleichberechtigten Teilhabe beider Geschlechter führen. mehr

Deutschland

Studie: Erwerbsarbeit und Ehrenamt
Immer mehr erwerbstätige Menschen betätigen sich neben ihrem Beruf in einem Ehrenamt. Ihre Zahl ist in Deutschland innerhalb von zwölf Jahren von 18 Prozent im Jahr 1999 auf heute 28 Prozent gestiegen. Das ist ein Ergebnis einer Studie, die im Auftrag des NRW-Sozialministeriums durchgeführt wurde. mehr

UN ruft Weltmädchentag aus
Die Vereinten Nationen haben den 11. Oktober zum “International Day of the Girl Child” erklärt. Mit diesem Aktionstag soll weltweit auf die spezifischen Probleme von Mädchen aufmerksam gemacht werden. mehr

Termine

27.02.2019 Zentrale Veranstaltung zum Frauentag „FRAUEN GESTALTEN“
Das Ministerium für Justiz und Gleichstellung wird in Kooperation mit der Landesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten Sachsen-Anhalt am Mittwoch, den 27. Februar 2019, in der Zeit von 9.30 Uhr bis circa 14.00 Uhr die zentrale Frauentagsveranstaltung 2019 zum Thema „FRAUEN GESTALTEN“ durchführen.

In diesem Jahr stehen junge Frauen im Mittelpunkt der Frauentagsveranstaltung. Inhaltlicher Schwerpunkt liegt dabei auf den historischen Kontext junger Frauen in Sachsen-Anhalt, sowie auf die Medienlandschaft und der Wissenschaft.
Ort:  Wolfen
Zeit: 09:30 - 14:00 Uhr
28.02.2019 Lesung Die jüdische Souffleuse mit der Autorin Adriana Altaras
Die jüdische Souffleuse mit der Autorin Adriana Altaras
Moderation: Eva von Angern

Eintritt frei!

Veranstaltung der RLS Sachsen-Anhalt mit dem Theater Magdeburg
https://www.kiwi-verlag.de/buch/die-juedische-souffleuse/978-3-462-05199-5/
Ort:  Theatercafé Mephisto am Schauspielhaus Magdeburg, Otto-von-Guericke-Str. 64
Zeit: 19:30 Uhr
04.03.2019 QUALIFIZIERUNGSREIHE „MÄDCHEN*ARBEIT“
Im März 2019 startet das Kompentenzzentrum geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe die Qualifizierungsreihe Mädchen*arbeit zum ersten Mal. Vielleicht gibt es auch interessierte Frauen*, die sich selbst für die Fortbildung interessieren und daran teilnehmen möchten.

Alle Informationen zur Fortbildung und zu den Anmeldungsmodalitäten findet ihr in der Anlage.
06.03.2019 Stark und emanzipiert -Frauen und die Magdeburger Moderne/ Frauenaktionstage 2019
*06.03.2019*, 18.00 Uhr, Literaturhaus, Lesung zum Frauentag im Literaturhaus Beate M. Kunze, „Auch leise Töne sind Laute.“
*07.03.2019*,13.30 Uhr – 16.00 Uhr, Theater Magdeburg, Opernhaus, Veranstaltung der Landeshauptstadt Magdeburg zu 100 Jahre Emanzipationsbewegung in Magdeburg mit dem Amt für Gleichstellungsfragen, Mitarbeiterinnen der Verwaltung und dem Netzwerk Politischer Runder Tisch der Frauen MD / den Facharbeitskreisen Mädchenarbeit/ Frauenschutz/ den Migrantinnen-netzwerken der Stadt
*07.03.2019*, abends, Stadtführung durch das Knattergebirge und 100 Jahre Frauengeschichte in MD mit Nadja und Annett Gröschner
*07.03.2019*, 19.00 Uhr, Volksbad Buckau/ Frauenzentrum Courage „Der Mißbrauch des Mißbrauchs“ FEMI-up und Wildwasser MD e.V. in der Diskussion zu einem hochaktuellen Thema und Ausstellungseröffnung Frauen und Aufbruch - vom 07.03.bis 05.04.2019
*08.03.2019*, Internationaler Frauentag, 17.00 Uhr einewelthaus Gesprächsreihe „Mehr Frauen in die Politik“, in Kooperation mit der Initiativgruppe FRAUEN-POLITiSCH-STARK und dem Gleichstellungsamt MD anschl. ab 19.00 Uhr Internationale Frauentagsparty
*08.03.2019*, 20.00Uhr, Feuerwache, „So wie ich“- Autobiografie Uschi Brüning, Lesung und Songs
*09.03.2019*, 10.00 Uhr, Friseurmuseum Magdeburg, Große-Diesdorfer-Str. „Der Zopf ist ab - Bubikopf und Charlestonkleid“ Ausstellungseröffnung des Vereines „Frisörmuseum Magdeburg e.V. und Vortrag über die Entwicklung der Mode in den 20. Jahren als Zeichen der Emanzipation der Frauen
*14.03.2019*, 18.00 Uhr, FRAUEN NETZWERK, Immermannstr. Foto - Ausstellung Gerdi Grahn und Lesung der WORTSCHÄTZE
*20.03.2019*, 18.00 Uhr, Literaturhaus, Damenwahl-KOMIK, KRIMIS, KREATIVITÄT, Lesung der Magdeburger Stadtführerinnen
*02.04.2019*, 17.00 Uhr, Stadtbibliothek, Breiter Weg , Emanzipiert und Modern -Vorstellung von Magdeburger Frauenbiografien aus dem 2. Band des biografischen und bibliografischen Lexikons vom 19.Jahrhundert bis 1945 “Frauen in Sachsen-Anhalt“ – engagierte Journalistinnen, Stadträtinnen, Sozialreformerinnen, Ärztinnen u.a. mit Dr. Sabine Schaller, Dr. Mareike Fingerhut-Säck, Stefanie Fabian
...
Ort:  Magdeburg
Zeit: ab 06.03.
07.03.2019 „Der Missbrauch des Missbrauchs – Alternative Informationen zu Vergewaltigungsmythen“
Am 7. März 2019 um 19 Uhr laden wir Sie herzlich ins Volksbad Buckau ein, mit uns das Thema „Der Missbrauch des Missbrauchs – Alternative Informationen zu Vergewaltigungsmythen“ im Rahmen eines Worldcafés zu diskutieren.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit Femi-UP, Wildwasser Magdeburg e.V. und Volksbad Buckau c/o Frauenzentrum Courage.
Ort:  Volksbad Buckau, Magdeburg
Zeit: 19 Uhr
08.03.2019 Aktionen zum Frauentag in Halberstadt
Der Aktionstag ist eine gemeinsame Veranstaltung
des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e.V., der
Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Halberstadt
sowie des Landkreises Harz, des Unabhängigen Frauenverbands Landkreis Harz e.V. und der Kulturkneipe
Papermoon.

*14 bis 16 Uhr* findet auf dem Fischmarkt eine öffentliche Aktion statt, bei der mit Papphockern die kommunalen Vertretungen der Stadt Halberstadt von 1919 und 2019 nachgestellt werden und dabei der (nach wie vor geringe) Frauenanteil mit Hilfe von lila Hockern sichtbar gemacht wird. Die lila Hocker von 1919 sollen über die Frauen informieren, die damals in der Stadtverordnetenversammlung saßen. Die lila
Hocker des Stadtrates 2019 besetzen abgeordnete Frauen im Kreistag/Stadtrat selbst und stehen für Gespräche bereit.

*17 – 19 Uhr* schließt sich in der Kulturkneipe Papermoon, Bakenstr. 63 in Halberstadt ein Vortrag von Claudia von Gélieu (Frauentouren aus Berlin) „Die großen Fragen der Gegenwart und Zukunft- Der Kampf für Frauenrechte am Beispiel der Parlamentarierin Minna Bollmann (1876 - 1935) aus Halberstadt“ an sowie eine Diskussionsrunde
mit einigen Politikerinnen (aus Stadtrat, Kreis- und
Landtag) sowie aktuellen Kandidatinnen für die
Kommunalwahl im Mai 2019 zum Thema „Frauen in
der Politik“ heute.
Ort:  Halberstadt
Zeit: ab 14 Uhr
Link: Programm
28.04.2019 WENDO Kurs
Feministisches Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungstraining für Frauen und Mädchen
In geschützter Atmosphäre lernen die Teilnehmerinnen ihren Gefühlen zu vertrauen, achtsam mit sich zu sein und selbstbewusst im Alltag aufzutreten.
WENDO umfasst sowohl körperliche Abwehr- und Angriffstechniken, als auch wirksame Methoden sich mit Worten, Blicken oder Körperausdruck gegen unterschiedlichste Formen von Grenzüberschreitung
Für diesen WENDO Tag sind keine Vorkenntnisse erforderlich! Jede kann mitmachen. WENDO ist KEIN Kampfsport.
WENDO Trainerin: Aline Felger (rebel girls), www.rebel-girls.de

Anmeldung im Volksbad Buckau, Telefon 0391 4048089, sowie online.
Ort:  Frauenzentrum Courage c/o Volksbad Buckau, Karl-Schmidt-Str. 56, Magdeburg
Zeit: 11 - 17 Uhr
08.05.2019 Veranstaltungsreihe "Film und Gespräch"
*SABINE WULFF (DEFA 1978, fa, 92 min)*

Drehbuch und Regie: Erwin Stranka, nach dem Roman „Gesucht wird die freundliche Welt“ von Heinz Kruschel; Kamera: Peter Brand; Musik: Karl-Ernst Sasse; Darsteller: Karin Düwel, Manfred Ernst, Jürgen Heinrich, Hans-Joachim Frank, Jutta Wachowiak, Swetlana Schönfeld, Ilse Voigt, Karla Runkehl, Erik S. Klein

Weil ihr Freund Jimmy sie zum Zigarettenklauen verleitet hat, muss Sabine in den Jugendwerkhof. Mit 18 wird sie entlassen und möchte ein neues Leben beginnen. Sie mietet sich ein eigenes Zimmer und beginnt eine Arbeit in einer Schuhfabrik. Trotz starkem Willen ist sie unsicher, weil sie Jimmy immer noch liebt. Bei der neuen Arbeit hat sie zunächst einen schweren Stand, da ihre Kolleginnen misstrauisch und ablehnend auf sie reagieren. Sabine vertritt offen ihre Meinung und kann durch ihr Engagement einen Betrug aufdecken, was die Arbeitsbedingungen in der Fabrik verbessert. Schließlich versöhnt sie sich wieder mit Jimmy.
Die Dreharbeiten fanden größtenteils in der Stadt Burg statt, so auch in der dortigen Schuhfabrik VEB „Roter Stern“.

Gesprächspartnerin: Karin Düwel
Einführung und Moderation: Paul Werner Wagner
Ort:  Kulturzentrum Moritzhof, Moritzplatz 1, 39124 Magdeburg
Zeit: 18:00 Uhr
nach oben