Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Die Verhältnisse treiben, statt sich von ihnen treiben zu lassen.
* Elise Bartels
23.01.2012

Newsletter 137 - Januar 2012

Inhalt

Aus dem Landesfrauenrat

  • Neujahrstreffen
  • Gleichstellung und Lebensverlaufsperspektive: Sorgearbeit und Rente in Zukunft entdiskriminieren
  • “Selbständig. Weiblich. Mutter.” Themenabend am 02. Februar 2012 in Halle

Land Sachsen-Anhalt

  • Umsetzung des Rahmenprogramms für ein geschlechtergerechtes Sachsen- Anhalt

Deutschland

  • Studie: Erwerbsarbeit und Ehrenamt
  • UN ruft Weltmädchentag aus

Termine

Aus dem Landesfrauenrat

Neujahrstreffen

Der Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V. lädt seine Fördermitglieder und Mitgliedsverbände am 24. Januar 2012 herzlich zum Neujahrstreffen ein. Hier werden die aktuellen Projekte präsentiert, ein Rückblick auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres sowie ein Ausblick auf das Jahr 2012 gegeben. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, sich gemeinsam auszutauschen.

Gleichstellung und Lebensverlaufsperspektive: Sorgearbeit und Rente in Zukunft entdiskriminieren

Interaktive Tagung am 26. Januar 2012 von 09:30 bis 17:30 Uhr in Halle (Saale)

Hintergrund: Mit der Veröffentlichung des ersten Gleichstellungsberichtes durch die Bundesregierung im August 2011 wurde eine umfassende Analyse bestehender Ungleichheiten zwischen Frauen und Männern anhand verifizierter Lebensphasen erstellt. Eine Sachverständigenkommission untersuchte die Brüche in den Biografien und stellte die Auswirkungen auf die berufliche und ökonomische Entwicklung dar. mehr

“Selbständig. Weiblich. Mutter.” Themenabend am 02. Februar 2012 in Halle

Wie meistert eine Mutter die Verwirklichung ihres beruflichen Traums, die Sicherung ihrer Existenz als Freiberuflerin? Ist der Begriff “Alleinerziehend” noch zeitgemäß, wenn zunehmend Patchworkfamilien und gemeinsam ausgeübtes Sorgerecht vorzufinden sind?
Wir laden Sie herzlich ein, diese Fragen mit uns zu diskutieren. Umrahmt wird die Gesprächsrunde mit der “Imagekampagne für Einelternfamilien” von Linn Kraft. mehr

Land Sachsen-Anhalt

Umsetzung des Rahmenprogramms für ein geschlechtergerechtes Sachsen-Anhalt
Der Landtag von Sachsen-Anhalt hat in der 12. Sitzung zu Drucksache 6/510 folgenden Beschluss gefasst:
Die Landesregierung ist aufgefordert, ein sich auf alle Fachpolitiken des Landes beziehendes rahmengebendes Landesprogramm für ein geschlechtergerechtes Sachsen-Anhalt zu erarbeiten. Dazu muss in jedem Politikbereich durch die jeweils zuständigen Häuser ein Faktencheck erfolgen. Unter Einbeziehung des entsprechenden Landtagsausschusses müssen die Daten einer Analyse unterzogen und gleichstellungspolitische Defizite identifiziert werden. Daraus werden Ziele entwickelt, die zu einer tatsächlichen gleichberechtigten Teilhabe beider Geschlechter führen. mehr

Deutschland

Studie: Erwerbsarbeit und Ehrenamt
Immer mehr erwerbstätige Menschen betätigen sich neben ihrem Beruf in einem Ehrenamt. Ihre Zahl ist in Deutschland innerhalb von zwölf Jahren von 18 Prozent im Jahr 1999 auf heute 28 Prozent gestiegen. Das ist ein Ergebnis einer Studie, die im Auftrag des NRW-Sozialministeriums durchgeführt wurde. mehr

UN ruft Weltmädchentag aus
Die Vereinten Nationen haben den 11. Oktober zum “International Day of the Girl Child” erklärt. Mit diesem Aktionstag soll weltweit auf die spezifischen Probleme von Mädchen aufmerksam gemacht werden. mehr

Termine

27.04.2018 Rechtspopulismus und Geschlechterpolitik in Europa
Termin: 27. April 2018, 19:00 Uhr und 28. April 2018, 10:00 – 17:30 Uhr

Veranstalter: Stiftung Frauen in Europa, Heinrich-Böll-Stiftung Hessen, Frauen macht Politik, Gender- und Frauenforschungszentrum der Hessischen Hochschulen und Cornelia Goethe Centrum

Ort: Frankfurt/Main

Tagungsbeitrag: 20,– Euro, ermäßigt 10,– Euro, Freitagabend Eintritt frei

Die Geschlechter- und Gleichstellungspolitiken der Europäischen Union galten einige Jahrzehnte lang als Erfolgsgeschichte. Inzwischen entwickeln sich europaweit rechtspopulistische Bewegungen, die gegen Genderpolitiken und sexuelle Selbstbestimmung mobilisieren. Erkämpfte Rechte und Praktiken, etwa im Bereich der Sexualität und Fortpflanzung, werden wieder in Frage gestellt.

Zusammen mit europäischen Expertinnen aus Politik, Wissenschaft und Praxis wollen wir untersuchen, aus welchen historischen und ideologischen Quellen sich der gegenwärtige Antifeminismus speist und wie sich die Mobilmachung von RechtspopulistInnen auf Europa und die EU-Politik auswirkt.

Könnte in dieser Umbruchsituation nicht auch die Chance liegen, emanzipatorische Politik neu zu denken und zu begründen?

Die Tagung wird deutsch-englisch simultan übersetzt.

Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie hier.
Ort:  Frankfurt/Main
02.05.2018 Eröffnung der Wanderausstellung „Mütter des Grundgesetzes“ im Frauenzentrum Dessau
Am 02. Mai 2018 um 14:00 Uhr eröffnet das Sozial-kulturelle Frauenzentrum Dessau in der Törtener Straße 44 die Wanderausstellung „Mütter des Grundgesetzes“, die vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie der Europäischen Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft e.V. konzipiert wurde.

Auf 17 Plakaten werden Lebensbilder von Frieda Nadig, Elisabeth Selbert, Helene Weber und Helene Wessel gezeigt – den vier weiblichen Mitgliedern des Parlamentarischen Rates. Sie erkämpften mit Art. 3, Abs. 2 – „Männer und Frauen sind gleichberechtigt.“ – die Verankerung der Gleichberechtigung im Grundgesetz. Formuliert wurde damit im Jahr 1949 ein Pro-gramm, nicht eine Aussage über die Realität. Seiner Verankerung im Grundgesetz gingen heftige Diskussionen voraus. Ohne das Engagement der vier Frauen im Parlamentarischen Rat und der vielen Frauen, die sich in der Öffentlichkeit für die volle Gleichberechtigung stark machten, wäre es zu dieser Formulierung nicht gekommen. Die Ausstellung würdigt das politische Engagement, das die vier politischen Weggefährtinnen in den ersten Jahren der Bundesrepublik gezeigt haben.

Zum Jubiläum „100 Jahre Frauenwahlrecht“ im Jahr 2018 wurde die Ausstellung 2017 um dieses Thema erweitert und in Bezug auf die heutige Situation von Frauen in der Politik gestellt. Das ist uns Anlass, unterstützt durch den Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V. als Kooperationspartner, mit den Menschen unserer Stadt ins Gespräch zu kommen.
Wie sieht es mit der Gleichstellung in der heutigen Zeit aus?
Wie viel Mitspracherecht hat Frau im Jahr 2018?

Zur Ausstellungseröffnung am 02.Mai 2018 um 14:00 Uhr begrüßen wir im Sozial-kulturellen Frauenzentrum Vertreterinnen des Landesfrauenrats Sachsen-Anhalt e.V. und Frau Falkensteiner als Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Dessau-Roßlau.

Frauen und Männer sind herzlich eingeladen, unsere Ausstellung zu besuchen, denn Gleichstellung geht uns alle an.

*Tag der offenen Tür 2018 im Frauenzentrum*
Zeitgleich mit der Ausstellungseröffnung veranstaltet das Frauenzentrum am 02. Mai 2018 ab 14:00 Uhr den „Tag der offenen Tür“.
Hier haben Sie die Möglichkeit, die Räumlichkeiten des Frauenzentrums kennenzulernen. Sie können sich über unsere Angebote, Kurse und Bildungsveranstaltungen informieren und mit den Mitarbeiterinnen ins Gespräch kommen.
Ort:  Frauenzentrum Dessau, Törtener Straße 44, Dessau
Zeit: ab 14:00 Uhr
08.05.2018 "sex sells" Podiumsdiskussion zum Alltagssexismus/ sexistische Werbung
Podiumsteilnehmer*innen:
* Inge Bell (Vorstand Terre des Femmes)
* Solveig Feldmeier (Lehrerin)
* Dr.phil. Jeanette Drygalla (Gleichstellungsausschuss für Bündnis 90/ DIE GRÜNEN)
* Ina Treihse (Freiraumgalerie)
* Sabine Wöller (Projektstelle Antidiskriminierung der MLU)
* Moderation: Jutta Jahn (Dornrosa e.V.)

Veranstalter*in: Frauenpolitischer Runder Tisch der Stadt Halle
Kooperationspartnerinnen: Gleichstellungsbeauftragte MLU, Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen-Anhalt
Ort:  MLU, Löwengebäude, Hörsaal XIII, Universitätsplatz 11, Halle
Zeit: ab 18:00 Uhr
30.05.2018 Fachtag Weibliche Genitalverstümmelung (FGM)
Das Fachdialognetz für schwangere, geflüchtete Frauen lädt
ein zum Fachtag in Leipzig zum Thema weibliche Genitalverstümmelung (englisch femalegenital mutilation, kurz
FGM).

Für diese Veranstaltung kooperiert das Fachdialognetz Leipzig
mit SAIDA International e.V.
Wir wollen Fachkräfte zusammenbringen und gemeinsam in
Austausch zum Thema kommen. Die Expertise der
verschiedenen Disziplinen kann so gebündelt werden. Die
Betrachtung aus verschiedenen Blickwinkeln wird möglich
gemacht.

Weibliche Genitalverstümmelung stellt eine schwere
Menschenrechtsverletzung dar. Eine menschenrechtsbasierte
Arbeit mit schwangeren, geflüchteten Frauen aus Ländern, in
denen FGM verbreitet ist, verpflichtet:
* Mädchen vor drohender Genitalverstümmelung zu
schützen
* Betroffenen geeignete Hilfen zur Verfügung zu stellen
Damit dies geschehen kann, sind Aufbau von Fachwissen und
interdisziplinäre Vernetzung von Nöten. Die Referentinnen Simone Schwarz und Katja Novákvon SAIDA International e.V. geben einen fundierten Einstieg in das Thema. Hier wird es Hintergrundinformationen geben zur Praktik, deren Verbreitung und Folgen. Außerdem wird die Situation in Deutschland thematisiert und mit der Broschüre "Ihr SCHUTZ bist DU" konkrete Präventionsmaßnahmen vorgestellt.

Die Zeit im Anschluss ist reserviert für Fragen, Diskussion und
den Austausch der Fachkräfte untereinander.

Wird erbeten bis 16.05.2018
E-Mail: anneke.damm@profamilia.de
Tel.: 017624712847

Die Veranstaltung ist kostenlos.
Für das leibliche Wohl ist gesorgt.
Ort:  Pöge - Haus, Hedwigstr. 20, 04315 Leipzig
Zeit: 10 - 15.30 Uhr
04.06.2018 25. Jubiläum Wildwasser Magdeburg
Am Montag, 04. Juni 2018 - 11 bis 19 Uhr

Informieren Sie sich, entdecken und erfahren Sie Neues, fragen Sie nach. Wir laden Sie herzlich ein!
* 11.00 Uhr - Grußworte und Tag der offenen Türen
* 15.00 Uhr - Kaffeeklatsch mit Kinderbetreuung
* 17.00 Uhr - Film mit anschließender Diskussionsrunde
* 19.00 Uhr - aktiver Abschluss

Wir stellen Ihnen ganztags aktuelle Projeke vor, zeigen Ihnen unsere Grundhaltungen und fachpolitischen Positionierungen, informieren zu Beratungsabläufen und Gruppenangeboten. Lernen Sie das Team kennen und besuchen Sie unsere vergrößerten Räumlichkeiten.

Sie entscheiden, wann und wie lange Sie kommen möchten. Nutzen Sie dafür gern unser Anmeldeformular.

Für das leibliche Wohl sorgt an diesem Tag: MadameLulu - das vegane Catering aus Magdeburg.
Ort:  Ritterstr. 1, 39124 Magdeburg
Zeit: 11:00 bis 19:00 Uhr
12.06.2018 1. Fachtagung der Initiative Klischeefrei
Die Servicestelle der Nationalen Kooperationen zur Berufs- und Studienwahl macht Sie gerne auf die 1. Fachtagung der Initiative Klischeefrei aufmerksam.

Freuen Sie sich auf die Schirmherrin der Initiative Elke Büdenbender sowie spannende Impulsvorträge von Prof. Dr. Jutta Allmendinger, Prof. Dr. Susanne Stark und Prof. Dr. Jutta Rump.

Es erwartet Sie ein informatives Tagungsprogramm, anregende Diskussionsrunden, praxisnahe Workshops für die unterschiedlichen Zielgruppen der Berufs- und
Studienwahl, eine Informationsmesse sowie vielfältige Möglichkeiten zum fachlichen Austausch mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Bildung, Wissenschaft, Wirtschaft und Praxis.

Bitte merken Sie sich den Termin bereits vor:
12. und 13. Juni 2018
Humboldt Carré, Behrenstraße 42, 10117 Berlin
Ort:  Humboldt Carré, Behrenstraße 42, 10117 Berlin
Link: Programm
08.09.2018 Dikussion "Nein heißt Nein" mit Dr. Petra Sitte und Halina Wawzyniak
Ort:  Linker Laden, Leitergasse 4, 06108 Halle
Zeit: 11:00 Uhr
08.11.2018 "LET´S TALK ABOUT FEMINISM
Mein, dein, unser Feminismus - Brauchen wir einen internationalen Feminismus?

Veranstalterin: DaMigra e.V.
Kooperationspartnerin: Stadt Halle (Saale), Gleichstellungsbeauftragte
Ort:  Festsaal, Stadthaus Halle
Zeit: ab 14:00 Uhr
nach oben