Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Für Frauen ist der vorgeblich sichere Hort der Familie ein sehr gefährlicher Platz: das Ausmaß an tätlicher Gewalt im privaten Zusammenleben ist ein unvorstellbar großes.
* Johanna Dohnal
23.01.2012

Newsletter 137 - Januar 2012

Inhalt

Aus dem Landesfrauenrat

  • Neujahrstreffen
  • Gleichstellung und Lebensverlaufsperspektive: Sorgearbeit und Rente in Zukunft entdiskriminieren
  • “Selbständig. Weiblich. Mutter.” Themenabend am 02. Februar 2012 in Halle

Land Sachsen-Anhalt

  • Umsetzung des Rahmenprogramms für ein geschlechtergerechtes Sachsen- Anhalt

Deutschland

  • Studie: Erwerbsarbeit und Ehrenamt
  • UN ruft Weltmädchentag aus

Termine

Aus dem Landesfrauenrat

Neujahrstreffen

Der Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V. lädt seine Fördermitglieder und Mitgliedsverbände am 24. Januar 2012 herzlich zum Neujahrstreffen ein. Hier werden die aktuellen Projekte präsentiert, ein Rückblick auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres sowie ein Ausblick auf das Jahr 2012 gegeben. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, sich gemeinsam auszutauschen.

Gleichstellung und Lebensverlaufsperspektive: Sorgearbeit und Rente in Zukunft entdiskriminieren

Interaktive Tagung am 26. Januar 2012 von 09:30 bis 17:30 Uhr in Halle (Saale)

Hintergrund: Mit der Veröffentlichung des ersten Gleichstellungsberichtes durch die Bundesregierung im August 2011 wurde eine umfassende Analyse bestehender Ungleichheiten zwischen Frauen und Männern anhand verifizierter Lebensphasen erstellt. Eine Sachverständigenkommission untersuchte die Brüche in den Biografien und stellte die Auswirkungen auf die berufliche und ökonomische Entwicklung dar. mehr

“Selbständig. Weiblich. Mutter.” Themenabend am 02. Februar 2012 in Halle

Wie meistert eine Mutter die Verwirklichung ihres beruflichen Traums, die Sicherung ihrer Existenz als Freiberuflerin? Ist der Begriff “Alleinerziehend” noch zeitgemäß, wenn zunehmend Patchworkfamilien und gemeinsam ausgeübtes Sorgerecht vorzufinden sind?
Wir laden Sie herzlich ein, diese Fragen mit uns zu diskutieren. Umrahmt wird die Gesprächsrunde mit der “Imagekampagne für Einelternfamilien” von Linn Kraft. mehr

Land Sachsen-Anhalt

Umsetzung des Rahmenprogramms für ein geschlechtergerechtes Sachsen-Anhalt
Der Landtag von Sachsen-Anhalt hat in der 12. Sitzung zu Drucksache 6/510 folgenden Beschluss gefasst:
Die Landesregierung ist aufgefordert, ein sich auf alle Fachpolitiken des Landes beziehendes rahmengebendes Landesprogramm für ein geschlechtergerechtes Sachsen-Anhalt zu erarbeiten. Dazu muss in jedem Politikbereich durch die jeweils zuständigen Häuser ein Faktencheck erfolgen. Unter Einbeziehung des entsprechenden Landtagsausschusses müssen die Daten einer Analyse unterzogen und gleichstellungspolitische Defizite identifiziert werden. Daraus werden Ziele entwickelt, die zu einer tatsächlichen gleichberechtigten Teilhabe beider Geschlechter führen. mehr

Deutschland

Studie: Erwerbsarbeit und Ehrenamt
Immer mehr erwerbstätige Menschen betätigen sich neben ihrem Beruf in einem Ehrenamt. Ihre Zahl ist in Deutschland innerhalb von zwölf Jahren von 18 Prozent im Jahr 1999 auf heute 28 Prozent gestiegen. Das ist ein Ergebnis einer Studie, die im Auftrag des NRW-Sozialministeriums durchgeführt wurde. mehr

UN ruft Weltmädchentag aus
Die Vereinten Nationen haben den 11. Oktober zum “International Day of the Girl Child” erklärt. Mit diesem Aktionstag soll weltweit auf die spezifischen Probleme von Mädchen aufmerksam gemacht werden. mehr

Termine

13.12.2018 Festveranstaltung "100 Jahre Frauenwahlrecht"
Vor 100 Jahren haben sich die Frauen in Deutschland das Wahlrecht erstritten. Am 12. November 1918 wurde das Wahlrecht für alle mindestens 20 Jahre alten männlichen und weiblichen Personen für Deutschland verkündet und am 30. November 1918 rechtskräftig. Bereits am 15. Dezember 1919 fand auf dem Gebiet des heutigen Sachsen-Anhalt die ersten Wahlen nach neuem Recht statt.
Den 100. Jahrestag dieser Wahl möchten wir zum Anlass nehmen, Sie zu einer gemeinsamen Veranstaltung des Landtages von Sachsen-Anhalt und des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e.V. recht herzlich einzuladen.
Bis heute setzen sich Frauen aktiv für Ihre Rechte ein. Einige von Ihnen wollen wir in dieser Veranstaltung zu Wort kommen lassen. Von Ihnen wollen wir wissen, was verbindet sie heute noch mit dem Erstreiten des Frauenwahlrechtes vor 100 Jahren. Welche Fragen waren für sie wichtig im Kampf für mehr Frauenrechte und wo sehen sie die Herausforderungen heute.

Programm

18:00 Uhr
* Eröffnung und Begrüßung, Gabriele Brakebusch, Landtagspräsidentin

* Meilensteine zum Frauenwahlrecht 1918, Prof. Dr. Eva Labouvie, Lehrstuhl für Geschichte der Neuzeit / Geschlechterforschung der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg

* Podiumsgespräch:
* Ute Fischer, Mitglied des Landtages von Sachsen-Anhalt 1994-2006, Vorsitzende des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e.V. 2005 – 2010

*Prof. Dr. Eva Labouvie

* Prof. Dr. Johanna Wanka, Ministerin a. D.

* Anne Wizorek, Medienberaterin und Feministin

* Moderation: Vera Wolfskämpf

Gesprächsrunde mit allen Gästen

* Schlussworte
Eva von Angern, MdL
Vorsitzende des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e. V.

* Ausklang mit Musik und Imbiß.

Anmeldung erbeten bis 05.12.2018
Ort:  Landtag von Sachsen-Anhalt, Domplatz, Magdeburg
Zeit: 18:00 Uhr
15.02.2019 anKREUZen & QUEReinsteigen 100 Jahre FrauenWAHL – heute erst RECHT
15. – 17. 2. 2019
Evangelisches Augustinerkloster zu Erfurt

Seit 100 Jahren können Frauen wählen und gewählt werden.
Die Einführung des aktiven und passiven Wahlrechts
und die erste Wahl von Frauen in ein deutsches Parlament
sind Meilensteine der Demokratie und der Gleichberechtigung. Was uns heute wichtig und selbstverständlich erscheint, verdanken wir einem langen, steinigen Weg von Frauen zu einer gerechten Teilhabe in Gesellschaft und Kirche.
An dem Wochenende beschreiten wir den Jahrhundertweg.
Uns erwarten:
* Verschiedene Impulse zu ausgewählten Stationen
wachsender Mitbestimmung von Frauen
* Vertiefende Diskussionen und Austausch über eigene
Erfahrungen und heutige Herausforderungen
* Workshops mit Anregungen für die Praxis ehrenamtlicher
Leitung
* Öffentliches Podium mit Vertreterinnen aus Kirche und
Gesellschaft
* Abendmahlsgottesdienst als Stärkung für den weiteren
Weg

Das Thema und seine Entfaltung in einem öffentlichen
Podium ist der Grund, warum die Tagung diesmal einen Tag länger geplant ist.

Leitung: Carola Ritter, Leitende Pfarrerin der EFiM
Dorothee Land, Gleichstellungsbeauftragte EKM

Teilnahmekosten:
Seminarpauschale (auch für Tagesgäste) 60 Euro
Übernachtung + Verpflegung
im Doppelzimmer 100 Euro
im Einzelzimmer 120 Euro
Bitte melden Sie sich schriftlich an.
Ort:  Evangelisches Augustinerkloster zu Erfurt
Zeit: 15. – 17. 2. 2019
nach oben