Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Glaube nicht, es muss so sein, weil es nie anders war. Unmöglichkeiten sind Ausflüchte für sterile Gehirne. Schaffe Möglichkeiten!
* Hedwig Dohm
23.01.2012

Newsletter 137 - Januar 2012

Inhalt

Aus dem Landesfrauenrat

  • Neujahrstreffen
  • Gleichstellung und Lebensverlaufsperspektive: Sorgearbeit und Rente in Zukunft entdiskriminieren
  • “Selbständig. Weiblich. Mutter.” Themenabend am 02. Februar 2012 in Halle

Land Sachsen-Anhalt

  • Umsetzung des Rahmenprogramms für ein geschlechtergerechtes Sachsen- Anhalt

Deutschland

  • Studie: Erwerbsarbeit und Ehrenamt
  • UN ruft Weltmädchentag aus

Termine

Aus dem Landesfrauenrat

Neujahrstreffen

Der Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V. lädt seine Fördermitglieder und Mitgliedsverbände am 24. Januar 2012 herzlich zum Neujahrstreffen ein. Hier werden die aktuellen Projekte präsentiert, ein Rückblick auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres sowie ein Ausblick auf das Jahr 2012 gegeben. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, sich gemeinsam auszutauschen.

Gleichstellung und Lebensverlaufsperspektive: Sorgearbeit und Rente in Zukunft entdiskriminieren

Interaktive Tagung am 26. Januar 2012 von 09:30 bis 17:30 Uhr in Halle (Saale)

Hintergrund: Mit der Veröffentlichung des ersten Gleichstellungsberichtes durch die Bundesregierung im August 2011 wurde eine umfassende Analyse bestehender Ungleichheiten zwischen Frauen und Männern anhand verifizierter Lebensphasen erstellt. Eine Sachverständigenkommission untersuchte die Brüche in den Biografien und stellte die Auswirkungen auf die berufliche und ökonomische Entwicklung dar. mehr

“Selbständig. Weiblich. Mutter.” Themenabend am 02. Februar 2012 in Halle

Wie meistert eine Mutter die Verwirklichung ihres beruflichen Traums, die Sicherung ihrer Existenz als Freiberuflerin? Ist der Begriff “Alleinerziehend” noch zeitgemäß, wenn zunehmend Patchworkfamilien und gemeinsam ausgeübtes Sorgerecht vorzufinden sind?
Wir laden Sie herzlich ein, diese Fragen mit uns zu diskutieren. Umrahmt wird die Gesprächsrunde mit der “Imagekampagne für Einelternfamilien” von Linn Kraft. mehr

Land Sachsen-Anhalt

Umsetzung des Rahmenprogramms für ein geschlechtergerechtes Sachsen-Anhalt
Der Landtag von Sachsen-Anhalt hat in der 12. Sitzung zu Drucksache 6/510 folgenden Beschluss gefasst:
Die Landesregierung ist aufgefordert, ein sich auf alle Fachpolitiken des Landes beziehendes rahmengebendes Landesprogramm für ein geschlechtergerechtes Sachsen-Anhalt zu erarbeiten. Dazu muss in jedem Politikbereich durch die jeweils zuständigen Häuser ein Faktencheck erfolgen. Unter Einbeziehung des entsprechenden Landtagsausschusses müssen die Daten einer Analyse unterzogen und gleichstellungspolitische Defizite identifiziert werden. Daraus werden Ziele entwickelt, die zu einer tatsächlichen gleichberechtigten Teilhabe beider Geschlechter führen. mehr

Deutschland

Studie: Erwerbsarbeit und Ehrenamt
Immer mehr erwerbstätige Menschen betätigen sich neben ihrem Beruf in einem Ehrenamt. Ihre Zahl ist in Deutschland innerhalb von zwölf Jahren von 18 Prozent im Jahr 1999 auf heute 28 Prozent gestiegen. Das ist ein Ergebnis einer Studie, die im Auftrag des NRW-Sozialministeriums durchgeführt wurde. mehr

UN ruft Weltmädchentag aus
Die Vereinten Nationen haben den 11. Oktober zum “International Day of the Girl Child” erklärt. Mit diesem Aktionstag soll weltweit auf die spezifischen Probleme von Mädchen aufmerksam gemacht werden. mehr

Termine

29.11.2017 Fachtagung "Kinderarmut. Was kann die Kita tun?" der Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Mit Vorträgen von Professor Ronald Lutz von der Fachhochschule in Erfurt, Susanne Borkowski von kinderstären e.V. und Dr. Irina Volf vom Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik in Frankfurt wollen wir das drängende Problem „Kinderarmut“ und die Novelle des Kinderförderungsgesetzes zusammen denken. Alle weiteren Infos zur Veranstaltung entnehmen Sie bitte der angehängten Einladung.

Anmeldungen sind ab sofort möglich an: anmeldung@gruene-fraktion-sachsen-anhalt.de
Ort:  Landtag von Sachsen-Anhalt
Zeit: ab 15:00 Uhr
01.12.2017 Fachtagung: Digitalisierung der Wohlfahrtspflege in Sachsen-Anhalt
Die Digitalisierung ist ein durch technische Fortschritte initiierter gesellschaftlicher Wandel. Sie stellt etablierte Strukturen in Frage und ermöglicht Innovation. Sie kann Teilhabe fördern und das Miteinander im Sozialraum stärken. Gleichzeitig birgt sie Gefahren für die Privatsphäre und Würde des Menschen sowie zur Vereinzelung.
In der Wohlfahrtspflege wird sich das Kommunikationsverhalten der Klienten, Mitarbeiter*innen und Entscheidungsträger ändern, Finanzierungsformen werden eine Anpassung erfahren müssen
und bisherige Geschäftsmodelle und Arbeitsformen werden in Frage stehen. Die Sozialwirtschaft muss sich in ihren Unternehmensstrukturen ebenso auf die digitale Welt ausrichten wie in ihrer ITInfrastruktur.
Die Fachtagung soll Gelegenheit zum Fachaustausch bieten. Dabei sollen folgende Fragen aufgearbeitet werden: Was genau bedeutet Digitalisierung in der Wohlfahrtspflege? Welche Herausforderungen
ergeben sich für die Verbände? Welche Aufträge lassen sich daraus für die Akteure ableiten? Welche Potenziale bieten vernetzte Systeme im Sozialraum? Wie kann Digitalisierung den Zusammenhalt und das bürgerschaftliche Engagement im Sozialraum stärken? Wie kann die Sozialwirtschaft diesen Prozess für sich gestalten?
Neben erläuternden Vorträgen zur Digitalisierung in der Sozialwirtschaft wird auch ein konkreter Blick auf die digitale Situation des Sozial- und Gesundheitswesen in Sachsen-Anhalt geworfen und es werden Unterstützungsangebote vorgestellt. In Workshops werden die Schwerpunktfelder der Wohlfahrtspflege in Bezug auf die Digitalisierung genauer betrachtet.

Die LIGA der Freien Wohlfahrtspflege lädt Sie recht herzlich ein, am
1. Dezember 2017
im Roncalli-Haus, Max-Josef-Metzger-Str. 12/13 in 39104 Magdeburg
zu den o. g. Themen und Fragen ins Gespräch zu kommen.

Eine Tagungsgebühr von 30,00 Euro wird erhoben und ist bar am Veranstaltungsort zu entrichten.

Die Veranstaltung wird gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Wirtschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt.

Es wird um verbindliche Anmeldung bis spätestens 15.11.2017. gebeten.
Ort:  Roncalli-Haus, Max-Josef-Metzger-Str. 12/13 in 39104 Magdeburg
Zeit: ab 09:00 Uhr
01.02.2018 Fachtag "Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt in der Kinder- und Jugendarbeit"
Lesbische, schwule, bisexuelle, transgender, transsexuelle, intersexuelle und queere (LSBTTIQ*) Jugendliche unterliegen einer erhöhten psychosozialen Belastung durch ihre Umwelt und brauchen auch in Deutschland Unterstützung von Fachkräften der Kinder- und Jugendarbeit. In einem Klima, in dem einige Teile der Politik und Bevölkerung Ängste schüren und gegen Lesben, Schwule, Bisexuelle und Trans*menschen hetzen, sind Fachkräfte mehr denn je aufgerufen, klar Stellung gegen Homo-, Trans*- und Inter*feindlichkeit und für eine gesellschaftliche Vielfalt zu beziehen.

Termin: 01.02.2018, 9:30- 17:00 Uhr
Ort: Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen- Anhalt, Turmschanzenstraße 25, 39114 Magdeburg
Kosten: 10 Euro

Der Fachtag soll konkrete Alltagserfahrungen von jungen lsbt* Menschen in Sachsen-Anhalt aufzeigen und Anstöße bzw. Impulse geben, wie Fachkräfte der Kinder- und Jugendarbeit sich diesen Zielgruppen öffnen und sie, gewinnbringend für alle unterstützen können.

Anmelden kann man sich per Mail oder brieflich beim Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V..Alle weiteren Informationen zum Fachtag finden Sie hier im Flyer.

Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V.
Schleinufer 14
39104 Magdeburg
Fon: 0391.535 394 80
Mail: info@kjr-lsa.de
Web: www.kjr-lsa.de
Ort:  Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen- Anhalt, Turmschanzenstraße 25, 39114 Magdeburg
Zeit: 9:30 bis 17:00 Uhr
nach oben