Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Man kann die Menschen nur richtig verstehen, wenn man sie liebt.
* Rosa Luxemburg
30.06.2013

Newsletter 152 - Juni 2013

Liebe Leserinnen und Leser,

die Geschäftsstelle des Landesfrauenrats Sachsen-Anhalt e.V. zieht zum 1. Juli 2013 in neue Büroräumlichkeiten (Halberstädter Str. 45, Magdeburg). Leider wird der Umzug nicht ohne technische Schwierigkeiten ablaufen. Wir werden vorerst einen neuen Telefonanbieter suchen müssen. Wir bitten Sie, uns per E-Mail zu kontaktieren. Unsere neuen Telefonnummern werden wir rechtzeitig veröffentlichen und danken für Ihr Verständnis.

Ihr Vorstand und die Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle

Inhalt

Aus dem Landesfrauenrat

  • Podiumsdiskussion “Die Wahl ist weiblich!”
  • Konferenz der Landesfrauenräte: Veränderte Rollenbilder – Traditionelle Wirklichkeit
  • juEx feiert das “kleine Finale”
  • Spannende Fotoshootings für unsere Plakatkampagne “jung. weiblich. engagiert. in Sachsen-Anhalt”

Land Sachsen-Anhalt

  • Ministerium fragt: Was bedeutet Gleichstellung für Dich?
  • Wanderausstellung “Frauen der Reformation in der Region” unterwegs

Deutschland

  • Zehn Forderungen an die Politik: Alleinerziehende fordern Strategien gegen Armut
  • BMFSFJ: Gesetzentwurf zum Ausbau der Hilfen für Schwangere und zur Regelung der vertraulichen Geburt beschlossen
  • BMI: Kurzfassung zum Abschlussbericht: Forschungsprojekt “Frauen in der Kommunalpolitik der neuen Länder”
  • DESTATIS: Elterngeld – Väterbeteiligung mit 27,3 % auf neuem Höchststand

Termine

Stellenausschreibungen

Aus dem Landesfrauenrat

Podiumsdiskussion “Die Wahl ist weiblich!”
Am 24. Juni 2013 führte der Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V. in Kooperation mit dem Deutschen Juristinnenbund anlässlich der anstehenden Bundestagswahl im September diesen Jahres die Podiumsdiskussion “Die Wahl ist weiblich!” durch. Zu den Themen Frauen- und Gleichstellungspolitik, Gleichstellung von Frauen und Männern in der Arbeitswelt, Familienpolitik, Gewalt gegen Kinder und Frauen, Europapolitik und Gleichberechtigte Partizipation von Frauen an politischen Entscheidungsfunktionen und -inhalten stellten sich Spitzenpolitikerinnen der Parteien CDU, SPD, DIE LINKE, FDP und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN den Fragen der Organisatorinnen und den rund 100 vorwiegend weiblichen Teilnehmenden. mehr…

Konferenz der Landesfrauenräte: Veränderte Rollenbilder – Traditionelle Wirklichkeit
Frauen finden sich immer noch in traditionellen Rollen, obwohl sie in vielen Bereichen – etwa in der Bildung – bereits “die Nase vorn haben”. Vertreterinnen aller 16 Landesfrauenräte diskutierten bei der Bundeskonferenz unter dem Vorsitz Bayerns intensiv über Rollenvorstellungen und Wirklichkeiten. Sie fordern u. a. eine paritätische Besetzung der Kommunal- und Landesparlamente, notfalls über eine Grundgesetzänderung, damit die berechtigten Interessen von Frauen in der Gesetzgebung berücksichtigt werden. mehr…

juEx feiert das “kleine Finale”
Am 05. Juni 2013 lud das Projekt juEx zum feierlichen “kleinen Finale” in das Cafè Tart im Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen ein. Im Kreuzgang präsentierten sich Unternehmerinnen des Projekts mit ihren Unternehmen und Produkten. Ruth Cohaus begrüßte im Namen des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e.V. die Gäste aus Politik, Wirtschaft und Verbänden und hieß alle zum “kleinen Finale” des Projektes juEx herzlich Willkommen. mehr…

Spannende Fotoshootings für unsere Plakatkampagne “jung. weiblich. engagiert. in Sachsen-Anhalt”
Ende Mai 2013 war unsere Projektkoordinatorin Yvonne Most mit im Boxring Eintracht Halle. Lisa, die junge und engagierte Trainerin wurde vom Studententeam Bildjournalismus der Fachhochschule Magdeburg fotografiert. In ganz Sachsen-Anhalt verstreut finden noch 15 weitere Fotoshootings statt, die mit Making-Of Impressionen dokumentiert werden. Ende Juni findet sich die Jury der beteiligten KooperationspartnerInnen zusammen und wählt die “Besten 5”, welche dann ab September in Magdeburg, Halle, Dessau-Roßlau, Merseburg und Weißenfeld großflächig plakatiert werden. mehr…

Land Sachsen-Anhalt

Ministerium fragt: Was bedeutet Gleichstellung für Dich?
“Was bedeutet Gleichstellung für Dich?” fragt ein Wettbewerb Bürgerinnen und Bürger Sachsen-Anhalts. Der Wettbewerb sowie eine prominent besetzte Fachtagung zum Thema “Karrierewege und Rollenbilder im Wandel” sind Kernstücke einer Kampagne, mit der das Ministerium für Justiz und Gleichstellung das Thema Gleichstellung in Sachsen-Anhalt in den Fokus rückt. Unter dem Slogan “Chancen.Gleich.Gestalten. – Gleichstellung in Sachsen-Anhalt” soll informiert und zum Mitmachen aufgefordert werden. Gleichstellungsministerin Professor Angela Kolb: “Außerdem wollen wir zu einer noch besseren Vernetzung der regionalen Akteurinnen und Akteure beitragen.” zur Presemitteilung des Ministeriums

Wanderausstellung “Frauen der Reformation in der Region” unterwegs
Die Wanderausstellung “Frauen der Reformation in der Region” zeigt zwölf verschiedene Frauen aus dem Mutterland der Reformation. “PatInnen” aus der Gegenwart stellen ihre “Ahnin” sehr persönlich und anschaulich vor. Weitere Ausstellungstafeln führen in die Lebensbedingungen von Frauen in der bewegten Zeit des 16. Jahrhunderts ein. mehr…

Deutschland

Zehn Forderungen an die Politik: Alleinerziehende fordern Strategien gegen Armut
Armut von Alleinerziehenden und ihren Kindern ist kein privates Schicksal, sondern Ausdruck ihrer gesellschaftlichen Benachteiligung. Neun von zehn Alleinerziehenden sind Frauen. Der Verband alleinerziehender Mütter und Väter e.V. (VAMV) fordert die Politik auf, endlich Verantwortung zu übernehmen und wirkungsvolle Maßnahmen gegen das erschreckend hohe Armutsrisiko von Einelternfamilien zu ergreifen. “Der Staat muss die Armut von Alleinerziehenden und ihren Kindern in allen Lebensphasen durch eine gleichstellungsorientierte Familien-, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik verhindern”, fordert Edith Schwab, Bundesvorsitzende des VAMV. zur Pressemitteilung des VAMV

BMFSFJ: Gesetzentwurf zum Ausbau der Hilfen für Schwangere und zur Regelung der vertraulichen Geburt beschlossen
Der Deutsche Bundestag hat am 7. Juni 2013 einen von der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Kristina Schröder, vorgelegten Gesetzentwurf zum Ausbau der Hilfen für Schwangere und zur Regelung der vertraulichen Geburt endgültig beschlossen. Ziel einer vertraulichen Geburt ist es, die für Mütter und Kinder riskanten heimlichen Geburten außerhalb medizinischer Einrichtungen so unnötig wie möglich zu machen sowie Fälle zu verhindern, in denen Neugeborene ausgesetzt oder getötet werden. Außerdem haben vertraulich geborene Kinder die Möglichkeit, später ihre Herkunft zu erfahren. mehr…

BMI: Kurzfassung zum Abschlussbericht: Forschungsprojekt “Frauen in der Kommunalpolitik der neuen Länder”
Gegenstand des Forschungsprojekts “Frauen in der Kommunalpolitik der neuen Länder” waren Erhebungen und Analysen zum kommunalpolitischen Engagement von Frauen in ländlichen Regionen der neuen Länder. Ausgangslage und Ansatzpunkt des Forschungsvorhabens bilden die Rahmenbedingungen, insbesondere die Abwanderung von Frauen aus den neuen Bundesländern, die Analyse der kommunalpolitischen Strukturen in den neuen Ländern sowie die aktuelle wissenschaftliche Literatur zum kommunalpolitischen Engagement von Frauen. zum Abschlussbericht

DESTATIS: Elterngeld – Väterbeteiligung mit 27,3 % auf neuem Höchststand
Der Anteil der Väter, die Elterngeld in Anspruch nehmen, hat einen neuen Höchststand erreicht. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, haben Väter von 181 000 der insgesamt rund 663 000 im Jahr 2011 geborenen Kinder Elterngeld bezogen. Dies entspricht einer Väterbeteiligung von 27,3 %. Damit ist die Väterbeteiligung gegenüber dem Vorjahr noch einmal deutlich um 2 Prozentpunkte angestiegen. Mütter bezogen in durchschnittlich 95 % der Fälle Elterngeld. zur Pressemitteilung des DESTATIS

Termine

Sachsen-Anhalt

03.07.2013 Diskussion: Kommunalwahl 2014 – Mehr Frauen in die Kommune
Anlässlich der Kommunalwahl 2014 möchte der Dornrosa e.V in Kooperation mit dem Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V. sich dem Thema der paritätischen Besetzung kommunaler Gremien widmen.
Ort: Frauenzentrum Weiberwirtschaft Halle, Karl-Liebknecht-Str. 34
Zeit: 18:00 Uhr

06.07.2013 Veranstaltung: Weiblicher Druck schafft Veränderungen – Frauen als Unternehmerinnen
Eine Kooperationsveranstaltung der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit mit den Liberalen Frauen Sachsen-Anhalt
Ort: Halle
Zeit: ab 11:00 Uhr
Einladung und Programm

Deutschland

01.09.2013 Konzert und Worte gegen Sexismus in der Werbung
mit Bernadette La Hengst, Dirk von Lowtzow, Doctorella, Sookee
Veranstalter: Pinkstinks.de
Ort: Brandenburger Tor, Berlin
Zeit: ab 15.00 Uhr

Stellenausschreibungen

Der Newsletter des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e.V. wird gefördert durch das Ministerium für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt. Verantwortlich im Sinne des Medien- und Presserechts ist Manuela Knabe-Ostheeren, Geschäftsführerin des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e.V. Sollten Sie Fragen, Hinweise oder Fehlermeldungen zum Newsletter haben, teilen Sie uns diese bitte per Mail mit. Sie können sich, wenn Sie kein Interesse an unserem Newsletter mehr haben, von unserem Newsletter auf unserer Internetseite abmelden.

Kontakt:
Halberstädter Str. 45, 39112 Magdeburg

Mail: info@landesfrauenrat.de

nach oben