Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.
Die Erziehung, welche bis jetzt mit wenigen Ausnahmen das weibliche Geschlecht genoss, lief darauf hinaus, die Frauen unselbstständig zu erhalten und ihr eigenes Urteil von den Urteilen anderer abhängig zu machen.
* Louise Otto Peters

Wir sind hier

Logo WSH

“Wir sind hier – Frauen in Sachsen-Anhalt gestalten ihr Land” unter diesem Titel zeigt der der Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e. V. in Kooperation mit der Hochschule Magdeburg-Stendal eine Ausstellung über den Alltag von Frauen in Sachsen-Anhalt. Als Schirmherren konnte der Minister für Landesentwicklung und Verkehr in Sachsen-Anhalt, Thomas Webel gewonnen werden. Das Projekt wird aus Mitteln der EU- Strukturförderung finanziert.
Die Ausstellung wird am 19. April 2012 um 17.00 Uhr im City-Carrè Magdeburg feierlich eröffnet. Es sprechen der Abteilungsleiter I des Ministeriums für Landesentwicklung und Verkehr, Torsten Ganz, der Manager des City Carrès, Guido Reuter, die Vorstandsvorsitzende des Landesfrauenrates, Eva von Angern sowie Michael Ebert, Dozent an der Hochschule Magdeburg-Stendal.
Besonders viele junge und gut ausgebildete Frauen verlassen das Land Sachsen-Anhalt. Vor dem Hintergrund dieses demographischen Wandels, der sich gravierend im Hinblick auf die weibliche Bevölkerung auswirkt, thematisiert das Projekt “Wir sind hier – Frauen in Sachsen-Anhalt gestalten ihr Land” in rund 80 reportagehaften Bildern das Leben von 15 Frauen aus Sachsen-Anhalt. Sie stehen exemplarisch für alle Frauen, die in unserem Bundesland aktiv und positiv wirken. Das Spektrum der vorgestellten Persönlichkeiten reicht dabei von der Feuerwehrfrau über die Landesbischöfin der Evangelischen Kirche Mitteldeutschlands, Ilse Junkermann, bis hin zu einer Schornsteinfegerin in Magdeburg. Es wurden ganz bewusst Frauen aus den unterschiedlichsten gesellschaftlichen Bereichen für die Kampagne angesprochen. Der Landesfrauenrat und die Hochschule freuen sich über die Unterstützung der engagierten Sachsen-Anhalterinnen.
Das Projekt wurde von 14 Studierenden des Studienganges Bildjournalismus erarbeitet. Neben der Fotoproduktion und der Erstellung der Texte war auch das Design der Ausstellung wesentlicher Bestandteil ihrer Aufgabe. In allen Phasen wurden sie dabei von der Geschäftsführerin des Landesfrauenrates, Anja Lindner, und dem Dozenten der Hochschule Magdeburg-Stendal, Michael Ebert unterstützt. Der erste deutsche Studiengang für Bildjournalismus wurde 2008 von Prof. Dr. Renatus Schenkel und Michael Ebert in Magdeburg gegründet. Der Studiengang ist eine Reaktion auf die nachhaltigen Veränderungen im Medienbereich, durch die der Bedarf an umfassend ausgebildeten Fachleuten für visuelle Kommunikation immer weiter steigt.
Neben Magdeburg soll die Ausstellung auch Stendal, Dessau und Halle gezeigt werden. Zur Eröffnung erscheint ein Katalog mit ergänzenden Texten. Genaue Daten sowie weitere Informationen können dem offiziellen Internetauftritt der Ausstellung entnommen werden.

Festreden zur Ausstellungseröffnung

Am 19.04. konnten wir mit zahlreichen Gästen unsere Ausstellung feierlich im City-Carrè in Magdeburg eröffnen. Die Ausstellung wird hier noch bis zum 28.04.2012 zu sehen sein.

Das Grußwort des Ministers für Landesentwicklung und Verkehr, Herrn Thomas Webel und die Festreden des Mitbegründers des Studiengang Bildjournalismus an der Hochschule Magdeburg, Herrn Michael Ebert und der Vorsitzenden des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e.V., Frau Eva von Angern, finden Sie hier.

nach oben